Search for: "sodele"

Search found 1 match:


Rico

48, male

Posts: 966

Re: Jenseits von Eros und Thanatos

from Rico on 01/13/2017 05:22 PM

Sodele.

Und zu allem Überfluß geht's stringent weiter mit Wiederholungen und auch Neuem, um ein bikamerales Gemüt vergleichsweise schizo-prophetisch komplett zu durchspülen.
Um ein Hypnotisiertes Hirn zu belüften mit all den unerwähnt schrägen Dingen die uns in heutig medialer Marvelwelt umgeben.
Hierbei werde ich wie gewohnt weitschweifig argumentieren. Dies ist unablässig um einerseits einem Kausalaspekt Genüge zu leisten und der Tatsächlichkeit: 'Alles ist Eins' zu entsprechen.

 

Wer beim lesen scheitert, da er kausale Zusammenhänge nicht gedanklich behirnen kann, sei deswegen aber nicht verdammt. Vielleicht erfolgt ein wechselseitiges Funken zwischen den Hirnhälften ja zu einem anderen Anlass. Auf dem Klo kommen die besten gedanken....


Thematisiert man nun weiter auf einer gelegentlich verkehrt herum beschriebenen Basis von Julian Jaynes, eröffnet sich folgende Tatsächlichkeit.:  

 

Ein mehrheitlich Mono- wie Bikameral wirkender Geisteszustand erzeugt bis dato eine globale Massenhypnose, welche Medial getrieben ist und durch ein stetig „wissenschaftliches Oximoron" erklärt sein will. Dabei gar Nichts erklärt. Ein verdrängender Geisteszustand möchte sich selbst erhalten.

http://viaveto.yooco.de/forum/show_thread.html?id=40549997&p=1


Wie schon dargelegt führte der bikamerale Geisteszustand seit der „Völkerwanderung" vom 'Geozentrischen Weltbild' lediglich zu Newtons 'Gravitativen Paradigma'.

Als Eselsbrücke und ultimativer Beginn gegenwärtiger Massenpsychose wie Hypnose kann man den endgültigen Sturz von Konstantinopel mitsamt den Kreuzzügen vor ca. 1000 Jahren sehen. Der in seiner Folge zum Bikameralen Bildersturm der Renaissance = „Wiedergeburt" führte.
Dazu werde ich vielleicht bald im Foyer der Anstalt noch mehr Verwirrendes ausschütten.... ;)

Hierbei erfährt sich eine gedanklich nachvollzogene Zäsur beschleunigt, wenn sie nicht sogar davon abhängt, durch die Erkennung medial neuzeitlicher Fakes wie die „Mondlandung". 

>>>>Drum muß das Hünerauge getreten werden bis das es weh tut....

http://www.viaveto.de/parallax.html

http://viaveto.yooco.de/forum/reise_zum_kennedy_space_center_und_pltzlich_raphael039s_lge_der_mondlandung-14489478-t.html

Denn in der Tat ist es so wie vom verantwortlichen Obersten Anstaltsleiter bei ViaVeto beschrieben. Wer den medialen Mumpitz einer Mondlandung immer noch glaubt ist unfähig zu denken.
Mithin ist der Begriff 'Glauben' in jedweder Satzbauweise entlarvend genug. Ist dieses Wort doch überemotional aufgeladen und steht diametral zum Begriff denken. Gleichwohl können beide Worte in jedwedem Satzbau ausgetauschte werden und erzeugen eine drastische Wendung in der Aussage.

(Hier möchte ich betonen das meine Ausführungen nicht in allen Belangen die von Raphael widerspiegeln! Noch wollen meine Ansichten als absolute Wahrheit dastehen. Es sind lediglich laterale Verknüpfungen aufgrund täglich zu erfahrender Irrationalität in der Anstalt. Diese Sichtweise soll letztlich dem zum langen Lesen befähigten den Blick fürs 'Ganze' schärfen, bzw. aktivieren helfen, wie auch mir....)

 

Das nun folgende, nochmalig Ausgeführte, umreißt zum Erbrechen den gesamten Kern heutiger Theatralik. Im Wahrsten Sinn des Wortes Theatralik >Welt-Theater WWW.

Wer dies auch nur ansatzweise zu behirnen vermag, erkennt leicht den Bikameralen Zustand des 'Leitenden Kollektives' und somit von uns allen.

Etwaige 'Ausreißer'„weltlich-westlich-wissenschaftlich göttlich verkündeter Dogmatie", welche z.B. durch Kristian Birkeland, Ralph Juergens, oder gar Immanuel Velikovsky zu soziologisch abseitigen Studien stimmuierten, gerieten und geraten sofort ins Schußfeld des allgemeinem Bikameralen Geisteszustandes.

 

Denn das vorherrschende Ungleichgewicht der kollektiven Bikameralen Psyche verbietet seit dem 'Letzten Großen Ruck'* jegliche Erörterung kausaler Zusammenhänge. 

(*Ein Ausdruck des kürzlich verstorbenen Chronologiekritiker Christoph Marx. Nach Auffassung des Autors fand der letzte 'Große Ruck', der die gesamte Erdachse bei gleichzeitiger Expansionswirkung bewegte, vor rund 1700 Jahren statt. Dieser war Auslöser der „Völkerwanderung" und trat in kataklystischer Folge abgeschwächt wiederholt in Erscheinung. Im Sonnensystem herbeigeführt durch sich gegenseitig elektromagnetisch annähernde Planetenbahnen. Gigantisch interplanetare Potentialausgleiche führten auch zur Annäherung der Erdmondbahn, sowie einer extrem 'irrenden' Merkurbahn. Merkur, ägyptisch Seth, religiös Satan, der noch vor ca. 2000 Jahren ein weitläufiger Mond der Venus war. >Siehe Ptolemäisches Weltbild.)

 

Julian Jaynes verfällt im Verlauf seiner Argumentation, die an sich eine Gute Basis liefert, in eine ebenso fatale Zweiteilung.
Er erzeugt quasi selbst ein bikamerales Ungleichgewicht, indem er die Überwiegend 'Links-Hirnkameral' „funktionierenden" Massen als quasi Normal darstellt. Wobei er den Geisteszustand 'Normal' nicht definiert.
Somit werden alle 'Rechts-Hirnkameral' „funktionierenden" Massen als Unormal, krank bzw. Schizophren bezeichnet.

Diese kuriose wie unsinnige argumentative Trennung beider heute vorherrschenden Bikameralen Geisteszustände führt somit von der eigentlichen Ursache weg. Auch oder gerade da 'Normal' unerörtert bleibt.

Desgleichen. Warum nimmt Jaynes Partei für den Linkskameral, gleichsam im bikameralen Ungleichgewicht befindlichen? Da er dem Mehrheitsprinzip = Schwarmgeist unmerklich verfallen ist. Wie in Politik und Psychologie üblich frißt der Arzt die Pastillen des Patienten selbst. Er ist befangen, da er im Sinne der Mehrheit fungieren muß..... um von dieser überhaupt anerkannt zu sein.

In Realität gibt es nur marginale Unterschiede zwischen Links und Rechtslastigen Bikameralen Zuständen:

>Im 'Linkskameralen' liegt eine Affinität (angeblich rational) zur irrsinnigen Berechenbarkeit zugrunde. Deren Ausdrucksform das heutige symbolische Alphabet, letztlich die Algebra ist. Durch diese erfährt sich jeglicher staatlich wie überstaatlich regulierender 'Ordnungsgedanke' schlechthin. Struktur dieses berechnenden Automatismus erzeugt sich durch kollektiven Autismus. Erfährt sich im allesverwaltenden Wahn bis hin zum vorgeschriebenen Krümmungsgrad einer Frucht. Der Mathematiker und Psychopath Theodor Kaczyinski bezeichnete z.B. diesen Umstand als Leftismus und war selbst diesem Geisteszustand völlig verfallen. Gleichsam wie Nash, allerdings nicht annähernd so desaströs, zeitweise in berechnende Verwirrung verfiel....

>Dem 'Rechtskameralen' fällt hierbei die Aufgabe der freien Assoziation zu. Diese äußert sich in der Kunst, wie auch im Dichten, Denken und Musizieren und erfährt sich in einer meist unbewußt latenten Verbindung zum verdrängten eigenen Ich. Dort wo das generative Mem der Menschheit verschüttet liegt. Doch da auch die Rechte Hirnhälfte vom Überwiegend Linkskameralen überlagert ist, kann es nicht zum ausgewogenen Erfassen kommen. Eine plötzliche, oft ungewollt durch Drogen, Aktivierung des unbewußten, verdrängten Ich führt hierbei zu Irritationen und extremen Psychosen. Diese erfahren sich z.B. in Schizophren fragmentierter Kunst. Erscheinen als undefinierbar verschwommenes Gekleckse, oder z.B. in Gebilden eines Daniel Spoerri.

 

>>>Das bedeutet, daß ein Bikameral, bzw. Binärsystematisches Ungleichgewicht zwischen den unterschiedlich beanspruchten Hirnhälften seinen Ausdruck generell in Irrationalität findet.<<<

 

Dieser Geisteszustand ist Programm einseitiger Vernetzung und dessen Resultat äußert sich somit durch:

Psychopathie >Linkskameral

oder

Schizophrenie >Rechtskameral.

Beide Zustände liegen dem getrennten Bikameralzustand zugrunde.
Ein derartig 'befallenes' Kollektiv kann weder rational Handeln noch ist es befähigt eine erfahrene tatsächliche unbequeme Historie zu erfassen.

Da Jaynes die Mehrheit bedienen muß, -bedienen will, argumentiert sich sein nebulöser 'Normalszustand' von der Warte der Psychopathie heraus.

Trotz immenser Erkenntnis in seiner Schrift gleitet er ab und wird zum Arzt und Vollstrecker des Kuckucksnest.

https://de.wikipedia.org/wiki/Einer_flog_%C3%BCber_das_Kuckucksnest_(Film)

 

Bikameraler Geisteszustand:

Bikameral.jpg

 

So erzeugen überwiegend Linkskameral 'denkende' Massen in ihrem unbewußt Hypnotischen Wirken irrationale Dogmatien, durch permanent zwanghaft umordnende 'revolutionäre' Selektion erzeugt sich hysterische Gewalt >Kriege. Selektion liegt hierbei dem Narrativ eines „Ordnungswahnes" zugrunde und erfährt sich z.B. durch eine wirr zelebrierte NWO wie UNO.

In vollendet begrifflicher Verwirrung allgemein hypnotischer Massenschizophrenie bezeichnet sich nun die im Linkskameralen Ordnungswahn befindlichen als politisch „Linke". Sind aber real politisch „Rechte". Fordern 'Rechtsstaatlichkeit', 'Rechtssprechung' und beanspruchen für sich eine 'Rechte, weil heißen Richtige Meinung'. Bezeichnen jedoch zu allem Irrwitz ihre Rechtskameral irrationalen Kollegen als Krankhaft schizophren.... Handeln somit schlicht nach dem Gesetz einer ver-rückten Mehrheit.

Kurzum Politisch:
Links = Rechts und Rechts = Links.
 

Kurzum Religiös:
Islam = Christentum und Christentum = Islam

Beide Geisteszustände sind Bikameral gespalten und erzeugen den unausgewogenen kollektiven Globalzustand.
Nur das eine psychopathisch Linke Hirnaktivität die schizophrene Rechte Hirnaktivität überwiegt.
Einzig der Gruppenzwang geistig schwacher Gemüter entfaltet seine verheerende Wirkungsweise im mitgerissenen 'Schwarmgeist'. Einzeln Hypnotisierte geraten leicht außer Kontrolle, ob gewollt oder ungewollt und Terrorisieren sich gegenseitig.
Eine derart befallene Gemeinde will des 'Kaisers Kleider' nie sehen. Denn sie müßte schlußendlich eine Verantwortung bei sich selbst suchen.
Deshalb diagnostizieren Psychopathen bei ihren so 'verhassten' Bikameralen Geistgenossen Schizophrenie. Kranke wollen hierbei Kranke gewaltsam im selben bewohnten Irrenhaus heilen.

 

Übertragen auf den gegenwärtigen politischen Popanz bedeutet dies.:

Das ein 'Rechter' Trump und 'Linke' Medien auf dem gleichen Niveau wandeln.

Beidseitig wird hier eine Kollektiv-geistige Unwucht wechselseitig aneinander abgearbeitet.
Derartige Prozesse erzeugen das Bikamerale rastlose Abbild eines hysterisch gespaltenen Menschen der Gegenwart. Die Unfähigkeit der Erinnerung, aufgrund von Verdrängung des unterbewußten Ich's, zeitigt bei Psychopathen wie Schizophrenen die stete Widerholung in immer kürzeren Intervallen. Folgen sind ein Abspulen der immer gleichen Fehler, die ihre irrwitzige Bestätigung durch wissenschaftlich-parlamentarische Glossolalie erzeugen.
Hieraus zieht die mediale Massenhypnose ihre Energie und erzeugt durch sich selbst ein globales Dschungelcamp der Nationen.

Religiöse wie Politische Glossolalie lässt keinen Klartext zu. Dient nur der Umschwurbelnden Verschleierung des menschlichen Metathemas. Diesem Irrsinn kann man nur mit gleichartig polemisch und nerviger Verfahrensweise brüllend entgegentreten. Eine andere 'schonende' Verfahrensweise einen entschlafenen Hypnotisierten Lemming aufzuwecken gibt es nicht.

Das gespaltene Bikamerale, bzw. Binärsystematische, angsterfüllte wie Sicherheitssuchende Charakterwesen ist somit nur Gipfel eines verdrängten, tief in uns schlummernden Mems. Julian Jaynes gebührt dennoch absolut Respekt, da er die Wirkung erkannte.

Das was jedoch wirkt schlummert ein Leben lang in jedem, wie unter dem Gipfel eines Eisberges...:

 

Eisberg.png

 

 

Eine so oft angeführte kindlich erfahrene Deprivation ist in dieser Hinsicht allein nicht Rückführbar auf den gut 1000 jährig überblickbaren, sich so desolat entfaltenden, Gesellschafts = Geisteszustand.

Vielmehr ist auch physische wie psychische Verwahrlosung und Vernachlässigung (Deprivation) nur ein Symptom der bis dato mehrheitlich wirkenden Bikameralen Massenpsyche. Eine blose Folge traumatischer Verdrängung erfahrener Kosmischer Gewalt.

Verstörend surrealistische "Verarbeitungen" wie in den Bildern von HR.Giger oder jüngste Computer Games wie Scorn sind letztlich unbewältigter Umgang unserer erlebten Historie wie Menschwerdung.....

In wie weit hier die Rolle unkonntrollirbarer Sonnen-, Jupiter- und kosmischer Strahlung mit einfließt wäre letztlich Fundament eines gegenwärtig geradezu galaktisch monströs anmutenden Metathemas.

Denn nicht zuletzt seit Echnatons Monotheismus, resp. 'Glaubenshuldigung', an die sengende Helios-Korona erfuhr sich der religiöse Wahn der Hathor bis dato.
Und das Ominöser Weise wiederholend mit dem Beginn der Kreuzzüge vor 1000 Jahren.
Denn erst zum Ende der „Völkerwanderung" wurde das Pantheon des Polytheismus gekippt, welches angeblich schon einmal von „Echnaton" und „Moses" vor angeblich ca. 3500 Jahren (!!!) gekippt wurde im >Bikameralen Bildersturm.

Und genau hier öffnet sich das gigantische Tor der Chronologiekritik.
So würden sich nebenbei all unsere bislang unbezwungenen Narrativen seit der 'kürzlich' vor ca. 2000 - 1000 Jahren erlebten 'erschröcklich dunklen Vergangenheit' auf mindest 1000 Jahre heranrücken.

 

These der letzten 2000 Jahre Bikameralen Geisteszustandes, in Verbindung zur 'entrückten' Mondumlaufbahn:

 

Merging_Hollstein_curves.gif

 


These der vergangenen Menschenepoche bis zum Sternbildzeitalter Jungfrau:

 

Tri_und_Bikamerales_Phaenomen.jpg

 

Oberste unerwähnte Instanz ist hierbei immer das religiöse Metamotiv des am Erdkreis gefesselten 'Auge' des einäugigen Odin >Mond, welcher mit seinem einst gefallenen Narrativ des 'Atum' wie 'Askalaphos >Plasmoid im Erdinneren< unter einem religiösen 'Petrusberg' oder 'Königsgrab', wie z.B. im Tal der Könige, 'korrespondiert'. Der Trabant ist mit der Erde Erzeuger des vor Gammastrahlung schützenden Erdmagnetfeldes. So wie die inneren Planeten des Sonnensytem das Magnetfeld der Sonne mit erzeugen, oder die Monde des Jupiter das seine. Alles hängt mit allem Zusammen bis ins Bulge der Galaxie.

Mannus wie Menes der Ägypter, -der in seiner Kartusche die wieder aufgerichtete geknickte Feder des 'Bat' über dem Meer darstellt-, bezeichnet mythisch den 'Erschaffer' der Menschen und findet sich im Janusgesichtigen Mond wieder. Der den Kelch der Götter = Sternbilder trägt und wie 'Jesus' auf Geheiß ausleert. Der seit den Kreuzzügen darum an sein Erdkreuz kultisch gebunden wurde.
Da Regner wie Ragnar erdnah passierend als Ptah wie Phersu den Jordangraben bei Petra, wie Bosporus oder Atlantik auseinandertrieb unter gewaltigen Potentialwirbeln..... die Nord und Ostsee schäumend türmte und Atlantik wie Ozean peitschte....
Dieser Zusammenhang ist Ur-religiöse Mythe, nicht erst seit den 'Posaunen von Jerichow'.
Sicher klingen derartige Behauptungen ebenso verrückt unter dem offiziell gelehrten archäologisch-geologischen Zirkuszelt. Erfahren aber unbequeme Tatsächlichkeit durch eine allseits erblickbare Symbolik wie Aussprache. Verbinden sich lateral zur 'Atlantischen Anomalie', wie auch zum vernarbten Krustenrelief von Erde und Mond.... indem der Erdkern mit der 'Außenwelt' kommuniziert.

Southatlanticanomalyab.jpg

https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdatlantische_Anomalie


Reply

« Back to previous page