Warum immer neue Kräfte ?

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Dieter

83, Männlich

Beiträge: 182

Warum immer neue Kräfte ?

von Dieter am 31.05.2016 07:19

Im Beitrag
http://derstandard.at/2000037747639/Physiker-finden-Hinweise-auf-fuenfte-Grundkraft-der-Natur
wird auf eine neue Kraft hingewiesen.
Nach meinen Vorstellungen gibt es nur die Gravitation der Masse und deren Gegenspieler, die Bewegung in Form  von elektrischer Ladung als Antigravitation, wie ich in meiner "Weltformel" auf meiner Homepage
http://www.grosch.homepage.t-online.de
angegeben habe.
Ich frage mich, warum muss man ständig neue Kräfte ins Spiel bringen. um etwas  abweichende Ausganszustände damit  zu erklären?
Reichen den Physikern die genannten Bedingungen meiner Weltformel nicht?
Muss man immer neuer Theorien erfinden, um sich interessant zu machen?
Oder benötigen sie Begründungen für den Erhalt neuer Mtttel?

Dieter Groscjh

Antworten

Struktron

72, Männlich

Beiträge: 120

Re: Warum immer neue Kräfte ?

von Struktron am 31.05.2016 15:37

Hallo Dieter,

willkommen hier im Forum. Sicher haben noch nicht alle hier Deine Homepage studiert.
Wie ich das verstehe, gehst Du von der Gravitation als fundamentaler, alles andere erklärender, Wechselwirkung aus.
Hier wird von den meisten die Ansicht vertreten, dass die elektromagnetische Wechselwirkung auch die Gravitation erklärt.
Meiner Meinung nach bedingt sich beides gegenseitig. Wenn wir noch die starke Wechselwirkung mit einbeziehen, brauchen wir für alles eine fundamentale Erklärung. Auf der Startseite stehen die Axiome dieses Forums. Darin steckt ein Lösungsansatz.

Auf einem Niveau für persönliche Erklärungen der Zusammenhänge reicht wohl Dein Ansatz. Exaktere Ergebnisse für Physiker, welche ihr Brot damit verdienen müssen, sind meiner Meinung nach mit der Standardphysik zu erzielen (Standardmodelle von Elementarteilchen und Kosmologie). Nur bei den Erklärungen hapert es und deshalb die hiesige "Physikkritik".

MfG
Lothar W.

Erklärungen durch diskrete Erweiterung der Standardphysik

Antworten

Dieter

83, Männlich

Beiträge: 182

Re: Warum immer neue Kräfte ?

von Dieter am 31.05.2016 16:50

Hallo Lothar,

Wie ich das verstehe, gehst Du von der Gravitation als fundamentaler, alles andere erklärender, Wechselwirkung aus.

Ja, denn bei mir ist
G_0*m_eT = (2*Pi*v)²*r 
und die ist dann auch die elektrische Ladung, oder auch Antigravitation genannt.
Hier wird von den meisten die Ansicht vertreten, dass die elektromagnetische Wechselwirkung auch die Gravitation erklärt.

Und das habe ich in meinenm Janaer Poster 2013  per Experiment widerlegen können, sie entsteht durch die Bewegung die durch Gravitation erzugt wird.

Also im Endeffekt braucht man zur Beschreibung der Physik bei mir nur die Masse eines"ElementraeenTeilchens" m_eT als einzige Naturkonstante, um die gesamte Physik zu beschreiben.
Denn es gilt dann
m_eT/(2*Pi)²= Läng³/Zeit²

Dieter Grosch

Antworten Zuletzt bearbeitet am 31.05.2016 16:53.

Hannes

59, Männlich

Beiträge: 782

Re: Warum immer neue Kräfte ?

von Hannes am 26.06.2016 14:06

Ich denke auch, dass es nicht immer neuer Kräfte bedarf um in Kosmologie und Physik voranzukommen. Es ist wohl eher ein Ausdruck der Hilflosigkeit oder einer Krisensituation.

Allerdings empfehle ich Dir einen eigenen Diskussionspfad mit dem Thema "Dynamische Gravitationstheorie" hier zu eröffnen, in diesem Pfad einige wichtige Grundthesen kurz zu benennen und dann zu Deiner Webseite zu verlinken.

Ansonsten besteht die Gefahr, dass Dein Anliegen bzw. Deine Theorie in anderen Threads einfach verloren geht oder als OFF TOPIC ignoriert wird.

Noch ein Hinweis: Ich sehe, dass es Dir wie mir geht, d.h. beim Schreiben schleichen sich Buchstabendreher und ungewollte Fehler ein, die zu Missverständnissen führen können. Durch das Anklicken des grünen Bleistifts rechts oben kann man den eigenen Originaltext später noch korrigieren. Das sollte man allerdings nicht bzgl. des Inhaltes tun oder nur, wenn noch niemand geantwortet hat - sonst gibt es noch mehr Verwirrung.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 26.06.2016 14:18.

Dieter

83, Männlich

Beiträge: 182

Re: Warum immer neue Kräfte ?

von Dieter am 26.06.2016 16:09

Hallo Hannes,

Ich denke auch, dass es nicht immer neuer Kräfte bedarf um in Kosmologie und Physik voranzukommen. Es ist wohl eher ein Ausdruck der Hilflosigkeit oder einer Krisensituation.

Da sind wir uns also schon mal einig.
Ich habe den Grundstein in meiner "Weltformel" vereinigt und auch auf zwei Seiten mit 5 Formeln belegt, der "Natur" und dem "New Journal of Physics" zur veröffentlichung vorgelegt, im ersten Fall wurde abgelehnt weil es nicht der Politik entspricht, im zweiten gar nicht zur Prüfung erset vorgelegt und um Verständnis gebeten.
Wahrscheinlich weil die Physik dann jeder Hauptschüler verstehen würde und das wäre dann keine Wissemschaft mehr.

Allerdings empfehle ich Dir einen eigenen Diskussionspfad mit dem Thema "Dynamische Gravitationstheorie" hier zu eröffnen, in diesem Pfad einige wichtige Grundthesen kurz zu benennen und dann zu Deiner Webseite zu verlinken.

Gute Idee. Wird gleich gemacht.
Besten Dank.
Trotzdem werde ich neueste Ergebnisse auch damit hier erklären.
Ich durch das Verhalten in
http://www.quanten.de und http://www.drillingsraum.de
bei denen ich wegen meiner "Weltformel" gespert wurde und bei de.sci.physik nur gemobbt werde, etwas vorsichtiger geworden.

Dieter Grosch

Antworten

Hannes

59, Männlich

Beiträge: 782

Re: Warum immer neue Kräfte ?

von Hannes am 27.06.2016 17:09

Ich durch das Verhalten in http://www.quanten.de und http://www.drillingsraum.de bei denen ich wegen meiner "Weltformel" gespert wurde und bei de.sci.physik nur gemobbt werde, etwas vorsichtiger geworden.

Da hier nur gelegentlich selbsternannte Gralshüter und Ketzerjäger der in Dogmen erstarrten Physik und Kosmologie vorbeischauen und die Webseite nicht von einem Verteidiger der herrschenden Wissenschaftslehre geführt wird, dürfte die Gefahr einer Sperrung oder von Mobbing gering sein.  

Unangenehme Mitmenschen gibt es aber natürlich überall und kritische Fragen muss man sich auch gefallen lassen.  

Antworten

« zurück zum Forum