(Vorest) Letzte Worte

1  |  2  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Raphael
Administrator

39, Männlich

Beiträge: 243

(Vorest) Letzte Worte

von Raphael am 06.06.2017 18:07

Wer noch etwas sagen möchte, mag das hier tun.

Antworten

Rico

47, Männlich

Beiträge: 966

Re: (Vorest) Letzte Worte

von Rico am 06.06.2017 18:52

Wurde auch Zeit das der Laden dicht gemacht wird. Meine Tastatur klemmt schon.
Lässt sich die Erdanstalt eigentlich auch vorerst dicht machen weil sie sich schräg im Kreis dreht?

Antworten

1Alexander

52, Männlich

Beiträge: 1233

Re: (Vorest) Letzte Worte

von 1Alexander am 06.06.2017 19:26

Liebe Leute,
ja, es ist wohl an der Zeit.
Das Forum ist da angekommen, wo es angefangen hat. Beim Objekt. Es geht immer ums Objekt, dabei aber nie ums Objekt.
Wer's versteht.
Dazu gab's am Ende noch mal Zunder und das zeigt, welche Begrenzungen (hihi) per se nicht überwunden werden können.
Das Irrenanstalt hin oder her, dann aber in der Mischform mit Kindergarten.

Und Rico hat am Schluß noch mal was rausgehauen. Na klar. Die was wissen, wissen was, den Rest geht's nichts an.
Mir hat das Forum einiges gebracht, dass will ich nicht verhehlen.

Leute, denkt daran. Das Modell vom Modell ist auch nur ein Modell und -[+], so schwer ist das am Ende nicht.
Dank an Raphael.
Viel Glück allen anderen.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 06.06.2017 19:29.

wl01

59, Männlich

Beiträge: 1162

Re: (Vorest) Letzte Worte

von wl01 am 06.06.2017 20:45

@All!
Ja auch ich möchte mich hier bei Raphael bedanken.
Die wunderbaren Videos und die bestechende Theorie des Elektrischen Universums, die uns damit nahegebracht wurde. Und dass er uns hier ein Forum unserer Gedanken und Vorstellung ermöglich hat. Und eine Möglichkeit geschaffen hat, unsere Ideen darzustellen und auszutauschen, teils im Einklang, teils im Widerspruch zu den hier vertretenen Modellen.

Ebenso möchte ich bei allen Diskussionspartnern bedanken (insbesondes bei Alexander und Rico). Erst durch das Abklopfen der einzelnen Theorien, konnte die eigene Vorstellung geschärft und verbessert werden.

Tja, das wars dann halt eben.

Wer weiter in Kontakt mit mir bleiben will, hier meine E-Mailadresse:
justin.mader@aon.at


Mit lieben Grüßen
WL01 oder eben Justin Mader

PS:
Habe ich schon geschrieben, dass Licht und somit jede EM-Strahlung für mich lediglich eine Turbulenz im Tachyonenäther ist?

Antworten

Dieter

84, Männlich

Beiträge: 182

Re: (Vorest) Letzte Worte

von Dieter am 07.06.2017 06:46

Hallo Alle,

besten Dank an Raphael für das Forum.
Schade,  dass es so enden muss. Ich hätte liebend gerne weiter germacht. obwohl außer Justin fast niemand mit mir diskutiert hat. denn er stimmt mit mir ja dahingehend überein, dass auch bei mir das Licht mit größerem Abstand von der Erde immer schneller wird, also zum Tachyon.

Wenn man mit mir  weiterhin über neue Vorstellungen in Konakt bleiben will, dann  per E-Mail an DGrosch@t-online.de-

Ich verbleibe mit besten Grüßen

Dieter

Antworten

Phil

39, Männlich

Beiträge: 662

Re: (Vorest) Letzte Worte

von Phil am 07.06.2017 12:32

Lieber Raphael,

auch von mir einen herzlichen Dank, dass du uns so lange eine Plattform bereitgestellt hast! Viel Erfolg noch auf deinem weiteren Weg.

Bei allen anderen möchte ich mich für die vielen Diskussionen über die letzten Jahre bedanken. Wir waren uns selten einig, aber wenn ich nicht oft Spaß daran gehabt hätte, wäre ich nich ständig wiedergekommen. :)

Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft, wer weiß, ob man sich mal wieder begegnet.

Antworten

1Alexander

52, Männlich

Beiträge: 1233

Re: (Vorest) Letzte Worte

von 1Alexander am 08.06.2017 07:31

Ich habe hier zuletzt Standpunkte vertreten und möchte zum Abschluss noch auf eine Relevanz verweisen.

In der Szene bekannter Publizisten zu diversen Themen, taucht Douglas R. Hofstadter. Ich habe außer Klappentexte nichts von ihm gelesen, weil ich keine Rezipient bin. Allenfalls kann dort etwas stehen, was ich ohnehin schon festgestellt habe. Und es hört sich sicher blöd an, aber er kennt Raphaels Definition nicht und kann Implikationen allenfalls auf verschlungenen Pfaden erfasst habe. Oder er schreibt nicht über alles, was er weiß. Davon ist aber ohnehin auszugehen.
Allerdings kann man sich abgleichen, dass eigene Schlussfolgerung nicht vollständig falsch sind.

Allerdings ist Wikipedia folgendes zu lesen:

Er wendet sich gegen die Veröffentlichung von Artikeln, die unser Verständnis vom Wesen des Universums grundsätzlich verändern würden, in wissenschaftlichen Zeitschriften.
Bedenkt man seine Nähe zu Daniel Dennett und über diesen zu Joseph Levine und Thomas Nagel, allesamt Bestsellerautoren mit Theorien, welche sich bemerkenswert meine Themen tangieren, dann ist die Frage erlaubt: Warum das?

Wenn jemande sein Weltbild vervollständigen will, das ist die Frage der Ich-Illusion kein schlechter Einstieg. Dann gilt es zu graben.
Viel Spaß Leute!

Antworten

wl01

59, Männlich

Beiträge: 1162

Re: (Vorest) Letzte Worte

von wl01 am 08.06.2017 11:14

Hallo Alexander!

Wenn jemande sein Weltbild vervollständigen will, das ist die Frage der Ich-Illusion kein schlechter Einstieg. Dann gilt es zu graben.
Also selbst wenn das ICH nur eine Illusion ist, sprich nur der Versuch der Nervenzellen einer Selbstdarstellung ist, um besser und gezielter agieren zu können (gemäß Thomas Metzinger), dann gilt trotzdem immer noch: "Wenn ein Ding so aussieht wie Schokolade, riecht wie Schokolade und schmeckt wie Schokolade, dann ist es eine Schokolade." Das Gehirn ist und bleibt eine Schwarmintelligenz, die von sich ein Abbild schaffen kann. Folglich ist sie "Etwas" und ist sicherlich kein Nichts! Und dieses Etwas kann man immer noch als ICH bezeichen.

Douglas R. Hofstadter:
Er wendet sich gegen die Veröffentlichung von Artikeln, die unser Verständnis vom Wesen des Universums grundsätzlich verändern würden, in wissenschaftlichen Zeitschriften.
Alexander:
Bedenkt man seine Nähe zu Daniel Dennett und über diesen zu Joseph Levine und Thomas Nagel, allesamt Bestsellerautoren mit Theorien, welche sich bemerkenswert meine Themen tangieren, dann ist die Frage erlaubt: Warum das?
Das kann ich Dir genau beantworten:
Weil das ICH des Douglas R. Hofstadter einfach auch nur fundamentale Angst hat, dieses Ich zu verlieren. Ich zitiere:
[W]e cannot lightly publish articles whose implications would necessarily send all of science as we know it crashing to the ground. Instead, we have to find out how those articles are wrong. Or perhaps we simply have to ignore them, because there are a million crazy ideas.“[
Sprich er betreibt einen Morgensternschen Nihilismus: "... und also schloss er messerscharf, dass nicht sein kann, was nicht sein darf!"
Allerdings muss man den Zusammenhang kennen, in dem er diese Aussage machte. Es ging um eine theoretische Aussage in einem Artikel der Times, dass die Zahl 13 großes Unglück nach sich ziehen könnte. Und vor solchen öffentlichen Aussagen warnte er. Die Aussage würde für die Mehrheit der Bevölkerung dramatische Folgen haben. Sprich er meint, dass die Menscheit für solche Aussagen einfach nicht reif ist. Also letzen Endes wurde er aus dem Zusammenhang heraus bewusst falsch zitiert, um der etablierten Wissenschaften eine schöne Basis zu schaffen im Sinne eines Dunning-Kruger-Effektes.

Und ich hoffe, dass dieses Forum diesen Grundgedanken der menschlichen Seele widersprechen konnte.

PS:
Habe ich schon geschrieben, dass Licht und somit jede EM-Strahlung für mich lediglich eine Turbulenz im Tachyonenäther ist?

Antworten Zuletzt bearbeitet am 08.06.2017 15:10.

1Alexander

52, Männlich

Beiträge: 1233

Re: (Vorest) Letzte Worte

von 1Alexander am 08.06.2017 13:34

@Justin

Weil das ICH des Douglas R. Hofstadter einfach auch nur fundamentale Angst hat, dieses Ich zu verlieren.
Natürlich will das ICH die Entlarvung verhindern. Aber das ist Denken im falschen, veralteten Attraktor.
Ja und weil diese hochverehrten Herren, sich zwar sequentiell an die Wahrheit rangetastet haben, dann aber lieber die Millionen aus ihren Büchern verprassen, als öffentlich zusammenzufügen. Vielleicht hatten sie auch klärende Gespräche. Wer weiß.

Die Aussage würde für die Mehrheit der Bevölkerung dramatische Folgen haben. Sprich er meint, dass die Menscheit für solche Aussagen einfach nicht reif ist.
Kann man trefflich spekulieren. Vielleicht würden sie durcheinander rennen und sich die Köpfe einhauen, vielleicht auch nicht.
Aber auf jeden Fall würden sie nicht mehr für andere hemmungslos schuften.
Für bestimmte Personengruppen habe ich das ein schönes Wort: "Schmarotzerspinner"


Antworten

Hannes

60, Männlich

Beiträge: 782

Re: (Vorest) Letzte Worte

von Hannes am 08.06.2017 19:59

Sehr schade,aber ich bin nicht überrascht!

Angesichts der zeitweise sehr spannenden Diskussionen ist das traurig, aber logisch angesichts des Absturzes der Diskussionsqualität und -quantität. Wenn Provokateure und Selbstdarsteller nicht konsequent vom Zutritt ferngehalten werden, dann kann das passieren. Aber vielleicht ist es wirklich zu optimistisch als Zutrittsvoraussetzung die Anerkennung bestimmter Axiome zu verlangen, an die die sog. Wissenschaftler heute mehrheitlich nicht mehr oder noch nicht (wieder) glauben. 

Ich hoffe nur, dass nicht alles eines Tages völlig spurlos aus dem Netz verschwindet, denn so mancher hier hat auch als Gast viel Zeit geopfert, um auf interessante Fragen Antworten zu finden und zu posten und zur Diskussion anzuregen. 

Ansonsten bedanke ich mich dafür, dass ich von dieser Webseite auf den "rechten Weg" in Richtung einer wirklich wissenschaftlichen Kosmologie anstatt des noch dominierenden quasi-religiösen und dogmatischen Urknall-Unfugs gebracht wurde.   

Nochmals vielen Dank! Hätte nie gedacht, dass ich mich noch einmal in meinem Leben so intensiv mit Kosmologie befassen werde - und das tue ich auch in Zukunft, nur eben anderswo. 

Viel Erfolg für die Zukunft, Raphael!

Hannes 


Antworten
1  |  2  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum